Traditionelles Wurstessen am Sa. 12.11.16

Wiedereröffnung des Betzdorfer Schützenhauses

Am Samstag, 12. November, ab 19 Uhr, findet das traditionelle Wurstessen im Schützenhaus „In der Klingelsbach“ in Betzdorf statt.

Nach dem schweren Unwetterschaden an der Zufahrtsstraße zum Schützenhaus Ende Juni d.J. wird in diesem Rahmen auch die offizielle Wiedereröffnung der Schießsportstätte begangen.

Geschossen werden kann ab sofort wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten:

Dienstags von 18-10 Uhr

Freitags von 17-20 Uhr

sowie Samstags von 15-18 Ihr

Wer um „die Wurst schiessen“ möchte, ist zu diesen Zeiten herzlich eingeladen, sich beim Luftgewehrschiessen auf eine Distanz von 10 Metern, einen Wurstpreis zu sichern.

Das Schützenfestprogramm

Plakat 16

Schützenkönigin Stefanie Stieler mit Prinzgemahl Christian Well

Königin 16

Königsvogelschießen am Sa. 06.08.16, ab 15 Uhr auf dem Schützenplatz

Königsvogelschießen auf dem Betzdorfer Schützenplatz

Der Betzdorfer Schützenverein 1868 e.V. lässt das diesjährige Wetteifern um die Königswürde am 06. August auf dem Schützenplatz in der Martin-Luther-Straße stattfinden. Die Ursache dieser Tatsache begründet sich durch die Unbefahrbarkeit der Zufahrt zum Vereinsheim in der Klingelsbach, ist doch hier durch tagelangen Starkregen der komplette Asphaltbelag in Richtung Eisenweg abgerutscht. Diese missliche Lage befindet sich dank der tatkräftigen Unterstützung von Stadtbürgermeister Bernd Brato zwar in Klärung, konnte allerdings noch nicht abgeschlossen werden.
Und wo läge es da näher, die Lösung zu schaffen, als auf dem Schützenplatz?
Umsetzbar macht dies der von den Betzdorfern eigens angemietete Open-Air-Schießstand, der hierfür aus Münster anreist. War eine solche Konstruktion früher nicht unüblich, erlebt sie in den letzten Jahren ein Revival – der älteste Betzdorfer Verein hätte ein solches zwar gerne freiwillig entschieden, jedoch ist damit der reibungslose Ablauf der Schützenfest-Saison gewährleistet. Auf das Jungschützen-Vogelschießen muss allerdings in diesem Jahr leider verzichtet werden: Durch die kurzfristig entstandenen Umstände war leider aus Auslastungsgründen kein weiterer Termin mit dem Betreiber des Standes mehr zu vereinbaren – Jungschützenkönigin Eva Schumacher bleibt also ein weiteres Jahr im Amt.
Das Königsvogelschießen beginnt um 15:00 Uhr, und der Vorstand des Vereins freut sich auf eine große Anzahl von Schaulustigen, da der Weg zum Schützenplatz doch deutlich weniger mühsam ist, als zur Schießsportanlage am Struthof. Natürlich werden Zelte zur Überdachung, sowie eine Imbissmöglichkeit und ein Getränke-Ausschankwagen zur Verfügung stehen, um für das leibliche Wohl der Besucher zu sorgen.
Die Vereinsvorsitzende Sabina Kniep betont, dass eine Gefährdung des Publikums vollständig ausgeschlossen werden kann, eine entsprechende Abnahme bzw. Gestattung durch die zuständigen Behörden erfolgt selbstverständlich im Vorfeld.

Ehe der spannende Wettkampf beginnt, wird zunächst Bürgermeister Bernd Brato den ersten Schuß auf den Aar abgeben, anschließend erfolgt der Schuß der noch amtierenden Schützenkönigin Katja Lück sowie dem Schuß von 1.Vorsitzender Sabina Kniep.  Anschließend beginnt das Werben auf die Insignien sowie den Rumpf.

 

 

Schwerer Unwetterschaden an der Zufahrt zum Schützenhaus

Aufgrund eines schweren Unwetterschadens in der Nacht von Freitag, 24.06. auf Samstag, 25.06.16, bei welchem die Zufahrt zum Schützenhaus stark beschädigt wurde, musste die Zufahrt mit sofortiger Wirkung für die Durchfahrt komplett gesperrt werden.

Somit ist es bis auf Weiteres, auch der Schießstand geschlossen. Ein Schießbetrieb ist derzeit leider nicht möglich.

Wir bitten um Verständnis.

Weitere Informationen folgen.

20160625_094057

20160625_111226

Ergebnisse der Bezirks- und Kreismeisterschaften

Unser Schütze Hans Günter Ehlgen hat als einziger Schütze des Betzdorfer Schützenvereins an den Bezirksmeisterschaften des Bezirks 13 Altenkirchen-Oberwesterwald und an den Kreismeisterschaften des Kreises 131 Altenkirchen erfolgreich teilgenommen.

Seine Ergebnisse bei der Bezirksmeisterschaft in der Disziplin 1.99.50 Unterhebelrepetierer GK Herren-Altersklasse betrugen 263 von 400 Ringen. Hier wurde der 16. Platz erreicht. In der Disziplin 2.55.50 Revolver .357 Magnum der Herren-Altersklasse wurden 319 von 400 Ringen erreicht und er steht auf dem 9. Platz.

In der Kreismeisterschaft hat Hans Günter Ehlgen in der Disziplin 2.55.50 361 von 400 Ringen geschossen und einen dritten Platz erreicht.

Die vollständigen Ergebnislisten können für die Bezirksmeisterschaft unter http://www.bezirk13.de/ergebnisse.html und für die Kreismeisterschaft unter http://www.sk131.de/index.php/ergebnisse/kreismeisterschaften eingesehen werden.

Verbandsgemeindepokalschießen 2015

Am Dienstag, 29.12.15, ab 18.00 Uhr findet das Verbandsgemeindepokalschießen 2015 im Schützenhaus „In der Klingelsbach“ statt.

Zwischen dem Schützenverein Alsdorf, dem Schützenverein Scheuerfeld, dem Schützenverein Wallmenroth und dem Betzdorfer Schützenverein wird der begehrte Verbandsgemeindepokal ausgeschossen. Jedermann ist herzlich eingeladen, den spannenden Wettkampf live mitzuverfolgen.

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein.

EU-Verordnung zur Verschärfung des Waffenrechts

Dies ist eine zitierte Übersetzung der Petition auf change.org, der Link folgt unten:

Am Morgen des 7. Januar 2015 griffen Terroristen die Redaktion von Charlie Hebdo mit vollautomatischen, unregistrierten und illegalen Schusswaffen an.

Seitdem hat die EU eine neue Gesetzgebung vorbereitet, um halbautomatische Schusswaffen zu verbieten, welche sich in den Händen von rechtschaffenen EU-Bürger befinden. Dies geschieht trotz der Tatsache, dass solche Waffen nicht von den Terroristen eingesetzt wurden und nicht einmal typischerweise von Kriminellen eingesetzt werden.

Diese benutzen unregistrierte, nicht nachverfolgbare Kalashnikovs vom Schwarzmarkt.

Diese neue Gesetzgebung wurde seit April 2015 zurückgehalten, nur um jetzt am 18. November, lediglich fünf Tage nach den zweiten Anschlägen in Paris aufzutauchen.

Die Opfer der Tragödie sind noch nicht einmal begraben, die Täten immer noch auf der Flucht und die Polizei hat die Ermittlungen noch nicht einmal abgeschlossen und trotzdem verkündet die EU Maßnahmen um einen solchen Angriff in Zukunft verhindern zu können.

Leider gibt es in diesem Gesetzesentwurf    nichts    was diese zwei Angriffe hätte aufhalten können, da keiner der beiden mit Waffen ausgeführt wurde, die jetzt legal sind und mit der neuen Regelung verboten wären.  Nichts.

Es macht keinen Sinn und vor allem ist es extrem ungerecht.

Ungerecht gegenüber den Opfer, ungerecht gegenüber den rechtschaffenen Bürgern, deren Hobby und Eigentum eingezogen werden soll.

Sagt „Nein“ zum Gesetzesentwurf vom 18. November 2015.

Verbietet keine halbautomatischen Schusswaffen, nur weil sie wie eine vollautomatische Waffe aussehen.

Wir, die Bürger der EU, verlangen, dass sich die EU mit den wirklichen Problemen auseinandersetzt:

–    Die Außengrenzen der EU sind ungesichert.
–    Es gibt Bevölkerungsgruppen, die sich weigern unsere demokratischen Werte und unsere Kultur zu akzeptieren.
–    Illegaler Waffenhandel wächst ungebremst in der EU.
–    Kriminelle und Terroristen kommen leichter an illegale Waffen, als legale Waffenbesitzer an ihre rechtmäßigen Waffen.

Das ist die momentane Situation und die neue Gesetzgebung tut NICHTS um diese Probleme zu lösen.

Der Gesetzesentwurf IP-15-6110 vom 18. November zur Änderung der Richtlinie 91/477/EEC  ist nicht nur populistisch, sondern ist auch eine Beleidigung unserer Freiheitsrechte und der Intelligenz aller Bürger der EU.

Petition auf Change.org

Also eine Bitte an alle unsere Schützen: Unterschreibt die Petition und leitet diese an so viele andere weiter, wie möglich.

Unter dem folgenden Link gibt es noch einmal weitere Informationen:

Info-Seite von multi-gun.de

 

Gruß

Simon

Waffensachkunde-Lehrgang u. Prüfung für Sportschützen gemäß §7 WaffG

Die BDS-Abteilung des Betzdorfer SV beabsichtigt Ende November/Anfang Dezember den obigen Lehrgang durchzuführen.

 

Voraussichtlich wird der Lehrgang

im Schützenhaus Betzdorf

vom 27.11. ca. 14 Uhr 

bis zum 29.11.15 ca. 17 Uhr

durchgeführt.

 

Die Prüfung erfolgt am nachfolgenden Freitag den 04.12.15 mit einem schriftl.,  mündl. u. prakt. Teil.

Prüfer werden der Lehrgangs-Leiter u. H. Walkenbach von genehmigenden Behörde des Kreis Altenkirchen sein.

 

Voraussetzung: Mindest-Teilnehmerzahl von 12 Personen.

Anmelde-Schluss: 23.10.15.

 

Die Lehrgangs-Unterlagen müssen sich aus dem Internet besorgt werden.

Da diese sehr umfangreich sind, ist ein rechtzeitiges Herunterladen, Lesen u. Üben schnellst möglich erforderlich.

 

Anmeldung u. weitere Info erfolgt über:

 

Thomas Ritter

Tel.Nr.:  02741/60640        ab ca. 18:30 Uhr

 

Dass dieser Lehrgang nicht kostenlos sein wird, kann sich vermutlich jeder denken.

Die Kosten richten sich aber nach der Anzahl der Teilnehmer (vermutlich zw. 75,- u. 90,- €uro) und werden mit der Anmeldung erhoben (bei Nichtzustandekommen des Kurses erfolgt Rückzahlung). Bei Nichtantritt des Teilnehmers verfällt die Gebühr zu Gunsten ….).

Schützenkönigin bedankt sich für Genesungswünsche

 

katja

In der vergangenen Woche hat der geschäftsführende Vorstand der erkrankten Schützenkönigin die Genesungswünsche verschiedener befreundeter Vereine überbracht. Katja Lück, deren Erkrankung derzeit im Kirchener Krankenhaus behandelt wird, zeigte sich sichtlich erfreut: „Es ist schön, dass die Vereinsfreunde Verständnis haben, wo ich leider nicht mal den ganzen Weg mit ihnen marschieren konnte“. Beim Ausmarsch der Schützen musste die Königin, deren Gesundheitszustand sich zu diesem Zeitpunkt bereits verschlechtert hatte, nach halber Strecke kapitulieren und mit dem Taxi zum Festzelt fahren. „Viele haben nicht geglaubt, dass es mir schlecht ging, aber wer mich kennt, weiß, dass ich normalerweise so eine Aufgabe mit dem nötigen Respekt wahrnehme. Aber es ging einfach nicht.“ Ende letzter Woche zog ihr Körper die Notbremse und die Betzdorfer Königin wurde ins Krankenhaus eingeliefert. „Die Untersuchungen laufen noch, aber mit ein bisschen Glück darf ich zum Wochenende raus, dann kann ich hoffentlich zu unseren Freunden nach Herdorf schon mit ausmarschieren.“ sagt Lück, die kurz nach dem Betzdorfer Schützenfest herbe Kritik für ihre Kapitulation vor der Marschroute einstecken musste. „Im Grunde sollen die Leute denken, was sie wollen, ich konnte wirklich nichts dafür. Das Wichtigste ist mir, dass unsere befreundeten Vereine wissen, dass es mir wirklich schlecht ging, sonst hätte ich mich nie dazu entschieden.  Sabina Kniep, 1. Vorsitzende der Betzdorfer Schützen, zeigte sich froh über die Besserung des Gesundheitszustandes der Königin und blickt auf eine positive Zukunft. „Wir haben den schweren Weg, der vor einigen Jahren vor uns lag, zum größten Teil gemeistert. Wir erfahren sehr viel positive Resonanz und Unterstützung in Betzdorf, stehen organisatorisch auf solidem Fundament, und freuen uns auf die Zukunft; hoffentlich sehr bald mit einer vollständig genesenen Königin.“ Angesprochen auf die anfängliche Kritik verschiedener Personen am vermeintlichen Fehlverhalten Katja Lücks bleibt die Vorsitzende gewohnt gelassen: „Wir waren uns zwar über das Ausmaß der Krankheit nicht bewusst, aber wir wussten, dass es etwas schlimmes sein musste, weil Katja Lück niemals in Kauf genommen hätte, dass man, wie manch einer, den Verein oder gar die Stadt für solch einen Vorfall verantwortlich macht. Wir haben sehr viele Zusprüche aus den anderen Vereinen erhalten. Oberste Priorität haben jetzt unsere Termine die noch anstehen, wie z.B. der Bezirksschützenball am 17.10., in der Betzdorfer Stadthalle, und spätestens bis dahin ist unsere Königin auch wieder fit, da glaube ich fest dran!“ Wir wünschen Gute Besserung!

 

« Ältere Einträge |